Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 24. Februar 2017

Treffen der Fokusgruppe am 23.02.2017

Das Nachhaltigkeitsexperiment geht in seine letzte Phase. Aus diesem Grund wurden die verschiedenen Teilnehmergruppe eingeladen, zu erzählen, wie es ihnen ergangen ist, zu erzählen, ob das, was erreicht wurde, den Zielen und Erwartungen nahe kommt.
Und wie man damit umgeht, wenn Vorstellungen und das, was erreichbar ist, doch nicht in allem übereinstimmt.
Gemeinsam war, dass das vom QZ initiierte und unterstützte Experiment entscheidend geholfen hat, Struktur zu geben und zu unterstützen.
Die Projekte werden, wie es aussieht auch nach dem Ende des Experiments weitergehen, da die Impulse sich ja jetzt erst richtig entfalten und sich begonnen haben, hier in der Oststadt Bestandteil des Nachbarschaftslebens zu werden. Und die Bienen schwärmen ja erst, wenn der Winter vorbei ist.
Helena Trenks (ITAS) sammelte fleissig alles, was in den Gesprächen fiel, heftete das an eine grosse Pinwand, um anschliessend auf einer weiteren Pinwand dieses in Rahmenbedingungen zusammenzufassen, die wir dann bewerteten, was für uns unwichtig (1), weniger wichtig (2), ganz wichtig (3) ist.
Hier die Ergebnisse:
Alle Karten:


Rahmenbedingungen:
Durch Anklicken kann man die Bilder vergrössern

Samstag, 18. Februar 2017

Nachbarschaftspicknick bei Seltenschräg am 18.02.2017

Am Freitag, 18. Februar, fand im Raum von Seltenschräg in der Tullastraße wieder ein schönes Nachbarschaftspicknick statt. Da künstlerische Ambiente, die leckeren mitgebrachten Snacks sorgten dadür, dass sich alle wohlfühlten. Man unterhielt sich, es waren anregende Gespräche in dieser anregenden Atmosphäre. Und ich bekam en passant den Verschluss meiner Tasche repariert. Vielen Dank dafür.
Und es war so schön, dass dann einige noch nach Abschluss zum Fat Friday im Schlachthof weiterzogen.

Hier einige Eindrücke:




Montag, 6. Februar 2017

Offener Stammtisch QZ Fahrrad-Parken

offener QZ-Stammtisch mit Thema Fahrrad-Parken am Dienstag, 14.02.17, 19 Uhr

Reallabor 131: KIT findet Stadt  ist Projekt Nachhaltigkeit und Transformationsprojekt 2017, Quartier Zukunft – Labor Stadt ist Werkstatt N-Projekt 2016, beide ausgezeichnet​ vom Rat für nachhaltige Entwicklung

Liebe QuartierZukunft-StammtischlerInnen und Interessierte,                                                                                                                               
 
unser nächster Stammtisch findet statt am Dienstag, den 14.02.2017 um 19:00 Uhr im Zukunftsraum (Rintheimer Straße 46).
 
Yannik Melchior, Student am KIT,  wird über seine Forschung zum Thema Fahrradparken berichten. Danach sind Fragen und Austausch zum Thema geplant und es gibt zudem Zeit, weitere Themen einzubringen oder einfach miteinander in Kontakt zu treten.
 
Wir haben einen kl. Grundstock an Getränken da, der gerne auf Spendenbasis genutzt werden kann. Essen ggf. bitte selbst mitbringen. Geschirr und Besteck sind vorhanden.
 
JedeR ist herzlich willkommen! Wir freuen uns auf neue und bekannte Gesichter. Freunde, Bekannte und Interessierte können gerne mitgebracht werden!

Hier in der Oststadt ist alles vertreten, in der südlichen Veilchenstraße, wo ich wohne, ist das "Paradies", hier stehen vor den Häusern stabile Rohr-Fahrradständer, an denen man die Fahrräder anschliessen kann, in den Höfen gibt es, zum Teil auch überdachte, Fahrradabstellmöglichkeiten. Aber anderswo, stehen die Fahrräder zum Teil auch an die Hauswände gequetscht, wenn man die Räder nicht immer vom Fahrradkeller rauf- und runtertragen will.
Darum wird es gehen, nehme ich an, und was bei der Arbeit des Studenten alles zu Tage gekommen ist und an Lösungskonzepten angedacht ist. Es wird interessant werden.